Heizung

Wärme und Wohlbehagen gehören zusammen. Gerade im Winter fühlen sich Gäste nur dann wohl, wenn ausreichend geheizt wird. Kein Wunder, dass mehr als die Hälfte des gesamten Energieverbrauchs in einem Hotel für Heizung und Warmwasser aufgewandt wird. In diesem Energie-Sparblatt stellen wir Ihnen verschiedene Maßnahmen vor, mit denen Sie beim Heizen Energieverbrauch und Kosten erheblich senken können.

Energieeffizienz Heizung Hotel Gastronomie     Energieeffizienz Heizung Hotel Gaststätte

> Hier klicken zum Download des Energiesparblatts
> Hier klicken zum Download der Checkliste


 

Temperatur richtig einstellen

Stellen Sie bei der Temperaturregelung von Anfang an die tatsächlich gewünschte Temperatur ein, keine höhere. Zu hohe Einstellungen führen nicht zu einer schnelleren Raumerwärmung, sondern nur zu einer unerwünscht hohen Raumtemperatur.

Die richtige Temperatur einstellen

Passen Sie die Temperaturen den Bedürfnissen Ihrer Gäste an. Unser Hinweisschild Raumtemperatur bietet dafür eine gute Orientierungshilfe.

 

Heizkörper und Thermostate frei halten

Die warme Luft soll sich im Raum verteilen. Halten Sie deshalb die Heizkörper frei von Abdeckungen und stellen Sie keine Möbel direkt davor. Das gleiche gilt für Thermostate, die sonst die Raumtemperatur nicht richtig messen.

 

Alte Thermostate ersetzen

Lassen sich Thermostate nur noch schwer drehen oder bleiben Heizkörper immer gleich warm, tauschen Sie sie gegen neue, elektronisch einstellbare Thermostate aus. Diese lassen sich bedarfsgerecht programmieren.

 

Hoteletagen voll belegen

Planen Sie die Zimmerbelegung so, das Sie möglichst wenige Etagen beheizen müssen. Belegen Sie also zunächst eine Etage voll, bevor Sie Zimmer in der nächsten vergeben. 

 

Temperatur in freien Räumen 10 bis 12 °C

In Ihrem Hotel sind Zimmer frei? Prüfen Sie die Temperatur! Jedes Grad weniger spart ca.  sechs Prozent Ihrer Heizkosten. Die Raumtemperatur sollte aber nicht dauerhaft unter 10 bis 12 °C liegen, da sich sonst Schimmelpilz bilden kann.

 

Volles Haus: weniger heizen

In Räumen mit vielen Personen kann die Heizung etwas heruntergestellt werden. Der Körper eines erwachsenen Menschen trägt mit etwa 100 Watt zur Heizleistung bei.

 

Heizkörper entlüften

Wenn der Heizkörper nicht mehr richtig warm wird oder gluckert, muss er entlüftet werden. Schließen Sie das Thermostatventil, öffnen Sie das Entlüftungsventil und halten Sie ein Gefäß darunter, bis Wasser kommt. (Achtung: heiß!)

 

Hydraulischer Abgleich

Wenn Heizkörper trotz Entlüften nicht warm werden, liegt das oft an einer schlechten Druckverteilung im Heizsystem. Unser Informationsblatt Hydraulischer Abgleich zeigt, wie eine Fachperson dieses Problem mit einigen Handgriffen beheben kann.

 

Dämmung wärme- führender Rohre

Sorgen Sie dafür, dass in Ihrem Keller und weiteren unbeheizten Räumen die wärmeführenden Rohre lückenlos gedämmt sind. Die Dämmstoffdicke sollte mindestens so groß sein wie der Rohrdurchmesser. Materialien sind im Baumarkt günstig erhältlich und amortisieren sich in wenigen Monaten.